Bergwandern

Vielfältig sind die Möglichkeiten, die das Ammergebirge und die Allgäuer Alpen für Sie als Freunde des Bergsports bereit halten: Unsere Bergwelt ist schlicht ein Traum für jeden Bergsteiger, Kletterer, Tourengeher und Mountainbiker. So sind zu allen Jahreszeiten Touren der unterschiedlichsten Schwierigkeitsgrade möglich, sowohl in mittleren Lagen als auch im hochalpinen Bereich.

Anspruchsvolle Klettertouren für den ambitionierten Sportkletterer fehlen ebenso wenig wie
abwechslungsreiche Trekking- und Bike&Hiketouren. Das Bergsportzentrum am Tegelberg in Schwangau bietet Bergfreunden ein breites Angebot. Neben unterschiedlich schweren Wanderwegen gibt es Alpinkletterrouten und Klettersteige verschiedener Stufen, darunter auch für Familien geeignete. Das Infozentrum und Schulungsgebäude im Tal mit Ausbildungselement und Kletterfelsen ist der ideale Einstieg für Anfänger. Im Waldseilgarten im nahe gelegenen Pfronten kommen nicht nur die Kinder voll auf ihre Kosten.

Neben der sportlichen Herausforderung ist es die artenreiche Vegetation, z.B. die einzigartige Blumenpracht auf den Almwiesen, die Ihren Urlaub zu einem genussvollen und sinnlichen Erlebnis werden lässt.


tl_files/content/bilder/urlaub_in_lechbruck/sehenswertes/Huetten/Huetten7.jpg

Tegelberg
Drehhütte 

Länge:3 km ,Höhendifferenz:350 m (bergauf) , Dauer: 1 Stunden  30 Minuten
Parken: Parkplatz Drehhütte
Streckenführung: Parkplatz Drehhütte - Drehütte (bewirtschaftet). Für den Rückweg auf gleicher Strecke ist ca. 1 Stunde einzuplanen (im Winter bei entspr. Witterung Schlittenfahren möglich). Alternativ weiter zur bewirtschafteten Rohrkopfhütte (30 Minuten) und anschließend über den Schutzengelweg zurück ins Tal.

Wegbeschaffenheit: Asphaltierter Forstweg
Schwierigkeit: mittel schwer

 

Tegelberg
Rohrkopfhütte

Sie können die Berghütte bequem in 1,5 Stunden zu Fuß erreichen. Am besten parken Sie am Parkplatz der Tegelbergbahn oder am kostenfreien Parkplatz der Drehhütte (Parkplatz Berghausstraße). Vom Parkplatz aus ist der Fußweg ausgeschildert.  

tl_files/content/bilder/urlaub_in_lechbruck/sehenswertes/Huetten/Huetten3.jpg
tl_files/content/bilder/urlaub_in_lechbruck/sehenswertes/Huetten/Huetten6.jpg

Buchenberg

Zu Fuß maximal 1Std. Gehzeit. Es gibt drei Wanderwege: Bachweg, Kulturenweg oder die Fahrstraße. Mit der Doppelsesselbahn sind Sie in ca.8 Minuten am Gipfel. Fahrpreise unter: www.buchenbergbahn.de. Mit dem Sammeltaxi (nach Vorbestellung) der Fa. Schwarz Tel.08368-550 - jedes Fahrzeug hat ca.19 Sitzplätze, es gibt davon 3 Stück! Abfahrt ab Talstation Sesselbahn Buching Einzelfahrpreis: 3.- € pro Person Privatfahrzeugen ist die Auffahrt nicht erlaubt. Naturschutzgebiet!


Alatsee

Er liegt 6 km westlich von Füssen. Fahren Sie mit dem Auto in Richtung Weißensee und biegen nach der Ampel hinter der Brücke über die Schnellstraße vor der Bushaltestelle links ab. Die Straße führt am Parkplatz Weißensee Ost vorbei und gewinnt schnell an Höhe. Am Ende ist ein Parkplatz. 
Dort ist der Ausgangspunkt für Wanderer zur Saloberalpe, nach Vils, hinunter in's Bad Faulenbacher Tal oder über den Zwei-Seen-Blick nach Füssen. 

tl_files/content/bilder/urlaub_in_lechbruck/sehenswertes/Huetten/Huetten2.jpg
tl_files/content/bilder/urlaub_in_lechbruck/sehenswertes/Huetten/Huetten1.jpg

Saloberalm

Zur Salober- Alm, die an der Grenze zwischen Österreich und Deutschland 1985 neu erbaut wurde, führen einige Wege.
Einer davon ist der Weg durch das Faulenbacher Tal, vorbei am Alatsee und dann hoch zur Salober-Alm. (Vom Parkplatz am Alatsee sind es nur ca. 40 Min. zu Wandern.)
Ein Anderer führt auf dem Teilstück des "Burgenweges" von Vils zur Salober Alm. 200 m vor St. Anna Kapelle / Vils, Steig zur Alm, ca. 45 Min. Gehzeit. Benken, Roßmoos im Ortsteil von Weissensee, Salober Alm 300 Höhenmeter, Gehzeit 1,5 Std. Vom Badeplatz Weissensee, Alatsee, Salober Alm, Zirmgrat zum Falkenstein 600 HM, Gehzeit 3 Std.