Königsschlösser

 

“Ein ewig Rätsel will ich bleiben mir und den anderen ...“ (Ludwig II.). Der Mythos König Ludwigs II. ist auch über 125 Jahre nach seinem rätselhaften Tod ungebrochen. Das Sagenumwobene, Geheimnisvolle und Tragische prägt bis heute das Bild des berühmten bayerischen Monarchen.


In der näheren Umgebung von Lechbruck am See liegen sie, die wahr gewordenen Träume des Märchenkönigs. Schloss Hohenschwangau, wo der König in jungen Jahren oft weilte, gleich daneben das weltberühmte Schloss Neuschwanstein. Der erste seiner meisterhaften Schlossbauten wandelte sich während der Entstehung von der Ritter- zur Gralsburg.


In Schloss Linderhof, im Graswangtal gelegen, vereinte der Regent seine verschiedenen Leidenschaften: Frankreich zur Zeit des Sonnenkönigs, die Welt des Orients sowie die romantisch-ritterliche Sagenwelt des Mittelalters.


Etwas weiter entfernt auf einer Insel im Chiemsee schließlich Schloss Herrenchiemsee. Ludwigs kostspieligstes Projekt ist ein eindrucksvolles Zeugnis seiner Idealisierung der französischen Bourbonenkönige.