Raftman's Museum

Raftman´s Museum

Lechbrucks history

Flößermuseum
Foto: Dieter Eider

Follow in the Raftman’s footsteps - a long lost trade, but not forgotten- enjoy your visit to this exclusive museum revealing the trade, its’ history and of course their lifestyle. This museum is situated in one of the oldest houses in Lechbruck built around 1645 and thus standing under strict preservation orders. Although over the past years many small alterations have been made to the house the original building construction style (wooden beams and boards filled with stones and straw) has mostly been preserved.  The southern part of the house was mostly occupied by families who were directly involved with the trade. During the time when the trade was at it’s peak the banks of the river stretched almost up to the house, which naturally offered the perfect opportunity for binding the logs. Later the river banks were straightened in order to gain land.   When preservation was started, the house itself was in very bad condition, almost derelict. But with the intensive help of voluntary workers, both skilled and unskilled (at least 5000 hours) and the support of local companies and the local government this house has been lovingly restorated and turned into this unique museum.


Opening hours:

April to September  
Thursday 17:30 to 19:00 h
Sunday 16:00 to 18:00 h

Price:

  with guest card without guest card
Adult 2,00 Euro 2,50 Euro
Children 6 to 14 years 0,50 Euro 0,50 Euro
Children under 6 years free free
KönigsCard free free
Group price with guided tour
(approx. 20 -25 )


when two or three groups
25,00 Euro
plus 1,00 Euro per person entrance fee

2nd and 3rd Group
25,00 Euro each
plus 1,00 Euro per person entrance fee
 

Events in the Raftman´s museum

Saturday, 24.04.2021

Hommage an Frida Kahlo

Hommage an Frieda Kahlo

Viva la vida, eine musikalische Hommage an Frida Kahlo

 

Briefe, Tagebucheinträge und Notizen von Frida Kahlo

untermalt mit mexikanischen Liedern und Musik

Sprache und Gesang: Dascha von Waberer

Musik: Titus Waldenfels, Konstanze Kraus und Michael Reiserer

Vor zwei Jahren begeisterten die Künstler mit ihrer Hommage an Frida Kahlo im Flößermuseum. Jetzt wiederholen sie die Vorstellung, ein eindrucksvolles Mosaik aus dem Leben der bekannten mexikanischen Malerin.

„Nichts ist fürs Leben wichtiger als das Lachen. Lachen bedeutet Stärke, Selbstvergessenheit und Leichtigkeit. Tragödien sind dagegen albern“ schreibt Frida in ihrem Tagebuch. Und so wagen sich die Schauspielerin Dascha von Waberer und die Musiker Titus Waldenfels, Konstanze Kraus und Michael Reiserer auf die Spuren der Frau, die, den Schmerzen zum Trotz, das Leben bejaht aber dennoch den Tod gespürt hat. Mit ihr Totenköpfe aus Zuckerguss kosten, dreckige Witze reißen, was sie im Wasser sah, erkunden, die Künstlerin durch ihre Aufzeichnungen kennenzulernen. Lieder aus Mexiko vereinigen sich mit Soul und Trash und treffen auf Briefe und Notizen von Frida Kahlo. Eine assoziative Reise durch das Leben der Künstlerin. Echter Conjunto also.

Der Förderverein lädt zu diesem speziellen Abend mit hervorragenden Künstlern ins Flößermuseum.

Kartenvorverkauf: Tourist-Info Lechbruck am See, Tel. 08862-987830

Friday, 07.05.2021

Vivid Curls

Vivid Curls

Nicht nur starke und kritische Texte, auch gänsehauttreibender Harmoniegesang, eine Rockröhre und ein lyrischer Mezzosopran: Inka Kuchler und Irene Schindele gelingt als Vivid Curls die Kombination von Anspruch und Inhalt mit wunderschöner Melodik, abwechslungsreichen Rhythmen und fein herausgearbeitenden Songperlen. So entsteht eine Mélange aus Liedermachertum und Folkrockmusik, die den Zuhörer träumen lässt, ihn aber auch nicht selten aufrüttelt und zuletzt neu inspiriert nach Hause gehen lässt. Perkussives Gitarrenspiel oder verträumtes Fingerpicking, ab und zu eine Mundharmonika oder ein Percussionelement, Vivid Curls brauchen nicht viel um ihren allseits gepriesenen und mit diversen Preisen ausgezeichneten Gesang zu unterstützen.

Mit neuem Album